Der große Kampf, Ausgabe von 1858

Kapitel 34

Der laute Ruf

Ich sah Engel im Himmel hin und her eilen. Sie stiegen zur Erde herab und stiegen wieder zum Himmel auf und bereiteten sich auf die Erfüllung eines wichtigen Ereignisses vor. Dann sah ich einen anderen mächtigen Engel, der beauftragt wurde, zur Erde niederzusteigen und seine Stimme mit dem dritten Engel zu vereinen, um dessen Botschaft Macht und Nachdruck zu verleihen. Große Macht und Herrlichkeit wurden dem Engel gegeben, und als er niederfuhr, wurde die Erde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. Das Licht, das vor diesem Engel herging und ihm nachfolgte, drang überall hin, als er kraftvoll rief, und mit lauter Stimme sprach: „Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Teufel geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Vögel.“ Die Botschaft von dem Fall Babylons, wie sie vom zweiten Engel gegeben wurde, wird wiederholt, wobei die Verdorbenheiten, die seit 1844 in die Kirchen eingedrungen sind, hinzugefügt werden. Das Werk dieses Engels kommt zur rechten Zeit und schließt sich dem letzten großen Werk der dritten Engelsbotschaft an, welche zu einem lauten Ruf anschwillt. Und das Volk Gottes wird überall darauf vorbereitet, in der Stunde der Versuchung, der sie bald begegnen müssen, standhaft zu bleiben. Ich sah ein großes Licht auf ihnen ruhen und sie vereinten sich in der Botschaft und verkündeten furchtlos und mit großer Macht die dritte Engelsbotschaft.

Engel wurden gesandt, um dem mächtigen Engel vom Himmel zu helfen und ich hörte Stimmen, die überall zu ertönen schienen: „Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Frevel gedacht.“ Diese Botschaft schien ein Zusatz zu der dritten Botschaft zu sein und schloß sich dieser an, wie sich der Mitternachtsruf der zweiten Engelsbotschaft im Jahr 1844 anschloß. Die Herrlichkeit Gottes ruhte auf den geduldigen, wartenden Heiligen, und furchtlos gaben sie die letzte, ernsthafte Warnung, verkündeten den Fall Babylons und riefen Gottes Volk auf, aus Babylon auszugehen, um ihrer furchtbaren Bestrafung zu entkommen.

Das Licht, das auf die Wartenden ausgeschüttet wurde, drang überall hin; und diejenigen in den Kirchen, die etwas Licht hatten und die drei Botschaften nicht gehört und nicht verworfen hatten, antworteten auf den Ruf und verließen die gefallenen Kirchen. Viele waren zu Jahren der Verantwortung gekommen seitdem diese Botschaften gegeben worden waren, und das Licht schien auf sie und sie hatten das Vorrecht, Leben oder Tod zu wählen. Manche wählten das Leben und nahmen ihren Standpunkt bei denen ein, die auf ihren Herrn warteten und alle seine Gebote hielten. Die dritte Botschaft sollte ihr Werk tun, alle sollten dadurch geprüft werden und die Kostbaren sollten aus den religiösen Körperschaften herausgerufen werden. Eine unwiderstehliche Macht bewegt die Aufrichtigen, während die Offenbarung der Macht Gottes Verwandte und Freunde in Furcht und Zurückhaltung hält und sie wagen es nicht, noch haben keine Kraft dazu, diejenigen zu hindern, die das Wirken des Geistes Gottes an sich fühlen. Der letzte Ruf wird sogar zu den armen Sklaven getragen und die Frommen unter ihnen singen mit demütigem Ausdruck ihre Lieder der überschwänglichen Freude bei der Aussicht auf ihre glückliche Befreiung; und ihre Meister können sie nicht daran hindern, denn Furcht und Verwunderung halten sie schweigend. Große Wunder werden gewirkt, die Kranken werden geheilt und Zeichen und Wunder folgen den Gläubigen. Gott ist in dem Werk, und jeder Heilige folgt den Überzeugungen seines eigenen Gewissens ohne Furcht vor den Folgen und vereint sich mit denen, die alle Gebote Gottes halten, und sie lassen die dritte Botschaft mit Macht überallhin erschallen. Ich sah, dass die dritte Botschaft mit einer Macht und Stärke enden wird, die den Mitternachtsruf weit übertrifft.

Diener Gottes, mit Kraft aus der Höhe ausgestattet und mit erhellten und von heiliger Weihe leuchtenden Angesichtern, gingen aus, ihr Werk zu erfüllen und die Botschaft vom Himmel zu verkündigen. Seelen, die überall in den religiösen Körperschaften verstreut waren, antworteten auf den Ruf, und die Kostbaren wurden geeilt, aus den verurteilten Kirchen herauszugehen, wie Lot geeilt wurde, aus Sodom herauszugehen wurde vor dessen Zerstörung. Gottes Volk wurde bereit gemacht und gestärkt durch die außerordentliche Herrlichkeit, die in reicher Fülle auf sie fiel und sie vorbereitete, die Stunde der Versuchung zu ertragen. Eine Menge von Stimmen hörte ich überall sagen: „Hier ist die Geduld der Heiligen, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu!“

Siehe Offenbarung 18,1.2; Offenbarung 18,4.5; 5. Mose 30,19.20; Markus 16,17.18; 1. Mose 19,15‑17; Offenbarung 12,17; 14,12

Geh zum Anfang zurück
Geh zum Kapitel 35 - Die dritte Botschaft beendet
Geh zurück zum Inhaltsverzeichnis